ÜBER WOLFGANG RETTBERG

Dipl.-Arch. / Dipl.-Ing. Architekt
geboren 1964 in Darmstadt

 

Seit 2000 freischaffender Architekt und Wertgutachter in Köln;
Mitarbeit Prof. Gottfried Böhm, Köln;
Mitarbeit Wolfgang Felder, Köln

 

Architekturstudium an den Universitäten Kaiserslautern
und London; Diplom an der
Kingston University, London

 

Arbeits- und Studienaufenthalte im Ausland: USA 1 Jahr; England 3 Jahre; Frankreich 3 Monate; Japan 3 Monate

KITA IM GRÜNEN | KÖLN

Der Neubau einer innerstädtischen Kita liegt inmitten eines ruhigen durchgrünten Wohnviertels. Er ist für 3 Gruppen mit integrativem Ansatz konzipiert und soll einen eingeschossigen Bestandsbau ersetzen.

 

Das Gebäude ist als zweigeschossiger, flächensparender Winkelbau geplant, um möglichst viel Außenfläche mit seinem alten Baumbestand erhalten zu können. Alle Gruppenräume sind zum Außengelände und nach Süd-Osten ausgerichtet und erhalten auf beiden Etagen durch die großen auskragenden Balkone und Dachvorsprünge geschützte Außenbereiche. Dies ermöglicht es den Kindern, sich sonnen- und regengeschützt im Freien aufzuhalten. Darüber hinaus fungieren die Vorsprünge auch als Sonnenschutz für die Innenräume.

 

Von dem überdachten Zugang gelangt man in einen großzügig gestalteten Eingangsbereich, der als Begegnungsstätte für Eltern, Erzieherinnen und Kinder dient. Von hier aus hat man einen direkten Blick und Zugang zum Außengelände, so dass die Eltern bei Hol- und Bringzeiten auch den Garten nutzen können. Der angrenzende Mehrzweckraum lässt sich durch eine Faltschiebewand zu einem großen Veranstaltungsraum erweitern, der für Kinderaufführungen und Kindergartenfeste und ggfs. auch unabhängig von dem Kindergartenbetrieb für Gruppen im Stadtteil genutzt werden kann.

 

Der unmittelbar an das Gebäude angrenzende Außenbereich dient zum Spielen, Sitzen und als Atrium für Aufführungen, wo die Zuschauer auch von den Balkonen im Obergeschoss den Aufführungen folgen können. Das weitere Außengelände wird mit dem Erdaushub moduliert und in verschiedene Spielbereiche unterteilt. Der hintere Bereich mit dem alten Baumbestand bleibt ‚naturbelassen’ und bietet den Kindern ungestörtes Spielen außerhalb des Blickfeldes.

 

Der Neubau ist in Modulbauweise konzipiert, um eine kurze Bauzeit zu ermöglichen und die Kosten für eine Zwischennutzung möglichst gering zu halten. Im rückwärtigen Teil des Grundstücks können während der Bauzeit Container aufgestellt werden, so dass der Betrieb der vorhandenen Kindertagesstätte fortgeführt und die Erstellung des Neubaus verfolgt werden kann.

 

  • Bauherr: ev. Kirchengemeinde Nippes
  • Wettbewerb
  • Nutzfläche: 570 m2

Tags:

Architekt, Architektur, barrierefrei, innovativ, Kindertagesstätte, Kita, Köln, kubisch, nachhaltig, Neubau, ökologisch, Rettberg